Maibaumsetzen 2016

255 Euro vom Albverein Herbertingen für die Jugendarbeit des Reit- und Fahrvereins
24 Meter hoch und einige Zentner schwer sind die sicht- und spürbaren Maße des diesjährigen Maibaumes der Herbertinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins.
Mit musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug Herbertngen, der tatkräftigen Unterstützung der Zimmermansgilde, einem Vertreter der Konde-Musik und zahlreichen Mitgliedern der Ortsgruppe gelang es den stattlichen Baum beim Rathaus in Herbertingen zu stellen. Viele interessierte Zuschauer verfolgten das seit 49 Jahren von der Ortsgruppe gebotene Brauchtum.
Im Anschluss trafen sich die Teilnehmer und Gäste im Albvereinsstüble. Dort wurde der Maibaum, wie jedes Jahr, versteigert. Mit dem Einsatz von nur 2 Euro konnte man, wenn einem das Glück hold ist, mehr als 30 Meter Holz am Stück laut dem bewährten Auktionator, Ehrenvorstand Ludwig Döringer, erwerben. Nach anfänglich zähem Start entwickelte sich eine hitzige Auktion, bei der sich viele beteiligten und am Schluss Markus Rothmund bei 255 € den Zuschlag bekam. Sandra Rothmund durfte die bislang höchste Summe vom Vorstand in Empfang nehmen.
Vorstand Alfred Krippel dankte allen am Maibaum beteiligten Helfern. Bei Markus Rothmund brachte er die Hoffnung zum Ausdruck, dass das Holz den Herbertingern im „Herbertinger Wirtschaftswunder“ wieder warm zu Gute kommen würde, was dieser auch nicht verneinte.
Mit der Versteigerung des Maibaumes bedankt sich die Ortsgruppe immer bei einer Einrichtung der Gemeinde bzw. einem Verein, die im Rahmen ihrer Jugendarbeit die vielschichtigen Bemühungen der Ortsgruppe in den Bereichen Umwelt, Natur und Heimat tatkräftig unterstützen. Bei dem diesjährigen Empfänger, dem Reit- und Fahrverein Herbertingen, stand die Anerkennung schon lange an. Die Reiter und Kutschenführer begleiten die Ortsgruppe jährlich bei der Waldweihnacht und sind auch treue Besucher unseres Waldfestes. Nächstes Jahr wird die Jugendarbeit des Sportfischereivereins bedacht.