Brauchtum und Tradition

Unser Vereinsjahr ist von vielen Themen geprägt, die sich unter den Begriffen Brauchtum und Tradition vereinen lassen. Nachstehend unser Jahresablauf:

Januar Das Vereinsjahr beginnt mit der traditionellen Drei-Königs-Wanderung rund um Herbertingen.

Februar/ März  Am Sonntag nach Aschermittwoch treiben wir mit einem prächtigen, meterhohen Funken auf dem Schandenberg, direkt neben dem Schandenkreuz, den Winter aus. Weithin sichtbar ist das nächtliche Feuer. Mit der musikalischen Begleitung der örtlichen Musikvereine und einer kleinen Bewirtung am kleinen Bahnhöfle, erfreuen sich Hunderte Gäste. Regen Absatz finden dabei unsere beliebten Funkenringe. Daran anschließend, treffen wir uns in unserm Vereinsstüble an der Hesslingerstraße zum Ringpaschen.

Am Samstag nach dem Funkensonntag findet ab dem Jahre 2015 die jährliche Mitgliederversammlung – in der Regel im Albvereinsstüble – statt. Vorstand und Fachwarte legen den Mitgliedern Rechenschaft über die Finanzen der OG ab  und berichten über die Aktivitäten im zurückliegenden Vereinsjahr .

April Am letzten Tag des Monats rüstet sich der Verein zur nächsten großen Brauchtumsveranstaltung. Der Maibaum wird aufgestellt. Schon Tage zuvor wirft das Ereignis seine Schatten voraus. Die Mitglieder der Ortsgruppe schmücken den Baum um ihn dann am Abend vor dem 1. Mai in großem Zug mit musikalischer Begleitung durch das alte Herbertingen zum Platz vor dem ehemaligen Rathaus zu bringen. Dort wird er mit Hilfe der Zimmermannsgilde unter kräftiger Anfeuerung vieler Gäste aufgestellt. Anschließend ist die ganze Bevölkerung ins Albvereinsstüble eingeladen. Neuerdings versteigern wir schon an diesem Abend den Maibaum. Der Erlös kommt befreundeten Vereinen zu, die sich der Jugendarbeit widmen und die OG das Jahr über tatkräftig unterstützen.

Juli In der Freizeitanlage „Löwenwirtshölzle“ im Gemeindewald startet am zweiten Wochenende des Monats das traditionelle Waldfest. Schon zum Frühschoppen am Sonntagmorgen drängen die Besucher und den ganzen Tag über findet ein buntes Treiben statt. Die Kinder finden Abwechslung auf dem vorhandenen  Spielplatz.

Dezember Der jährliche Reigen der Pflege des heimatlichen Brauchtums neigt sich dem Ende entgegen und St. Nikolaus kündigt seinen Besuch zur Waldweihnacht, die am Sonntag vor dem 4. Advent in der Waldhütte stattfindet, an. Mit der Pferdekutsche kommt er zusammen mit seinem Knecht Ruprecht und stimmt die vielen anwesenden Kinder auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Mit kleinen Texten, vorgetragen von mutigen Kindern, wird sein Wohlwollen erbeten und zum Dank gibt es dann gebackene Nikoläuse für die Kleinen – auch manch Großer soll einen erwischen -.

Mit der Jahresabschlusswanderung schließt dann das Vereinsjahr.

Es sind aber nicht nur diese zwei Wanderungen im Jahr.

Alle zwei bis drei Wochen bietet der Albverein eine Wanderung in die nähere oder weitere Umgebung an.

Daneben finden mindestens zwei Radtouren,
zwei bis drei Ganztageswanderungen statt und der Rest erfolgt als
Halbtageswanderung.

Im 14-tägigen Rhythmus bieten wir Mittwochs  für unsere älteren Mitglieder eine kleinere Rad- oder Wandertour mit anschließender Einkehr an.

Familienwanderungen sind als solche im jährlichen Wanderplan ausgezeichnet.

Sie fühlen sich von unsern Aktivitäten angesprochen und sind noch nicht Mitglied im Verein? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf. Sie erhalten Informationen über die Mitgliedspreise und Zahlungsweise.