Maibaum 2018

Maibaum wurde nach dem Aufstellen gleich versteigert

Der Maibaum wurde in Herbertingen, wie jedes Jahr, vom Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Herbertingen mit der Zimmermannsgilde aufgestellt. Der 19 m lange Baum wurde zuvor von der Ortsgruppe Herbertingen entrindet und geschmückt. Den Transport übernahm Rolf Kohler, der seinen alten Traktor geschickt durch die engen Straßen Herbertingens fuhr. Am neuen Rathaus vollführten die 12 Zimmermänner, die aus Sigmaringen, Kanzach, Marbach, Bad Saulgau und Herbertingen kamen, vor dem Stellen des Maibaumes, noch den Zimmermannsklatsch. Das ist ein alter Brauch aus früheren Zeiten, der immer zu den Festen der Zimmersleut gemacht wurde. Es ist eine Mischung aus Gesang, Händeklatschen und Brustklopfen (auf neudeutsch „Bodypercussion“). Jetzt ging es zur Sache und der Baum wurde mit hölzernen Schwalben gestellt. Unter dem Seilzug der Ortsgruppe und den Zimmermännern ist das schnell passiert. Danach wurde der Baum im Albvereinsstüble amerikanisch versteigert. Ludwig Döringer, Ehrenvorstand der Ortsgruppe Herbertingen, führte diese Aktion wie gewohnt mit einer großen Freude durch. Mit viel Spaß wurde der Baum am Ende für insgesamt 213,- € verkauft. Jeder hatte die Chance den Baum für 2,- € zu ersteigern. Gerold Beller aus Herbertingen hatte das Glück und hob seine Hand, als keiner mehr Kleingeld hatte. Trotz aller Nachfragen lässt er nicht so richtig raus was er damit vorhat. Aber Zimmermann und Holz das passt irgendwie zusammen. Das wird schon was werden. Der Erlös von den 213,- € geht dieses Jahr an die Jugendfeuerwehr Herbertingen. Christian Bexten bedankte sich und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und des Albvereins Herbertingen, sei es in Sachen Naturschutz oder sonstigen Tätigkeiten.