Über Alfred Krippel

Geboren am 25.09.1962
in Sachsenheim Kreis Ludwigsburg
Aufgewachsen in Krauchenwies
Seit 1990 in Herbertingen so langsam eingegliedert
Vorstand im SAV Herbertingen seit 2013

Maibaum 2018

Maibaum wurde nach dem Aufstellen gleich versteigert

Der Maibaum wurde in Herbertingen, wie jedes Jahr, vom Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Herbertingen mit der Zimmermannsgilde aufgestellt. Der 19 m lange Baum wurde zuvor von der Ortsgruppe Herbertingen entrindet und geschmückt. Den Transport übernahm Rolf Kohler, der seinen alten Traktor geschickt durch die engen Straßen Herbertingens fuhr. Am neuen Rathaus vollführten die 12 Zimmermänner, die aus Sigmaringen, Kanzach, Marbach, Bad Saulgau und Herbertingen kamen, vor dem Stellen des Maibaumes, noch den Zimmermannsklatsch. Das ist ein alter Brauch aus früheren Zeiten, der immer zu den Festen der Zimmersleut gemacht wurde. Es ist eine Mischung aus Gesang, Händeklatschen und Brustklopfen (auf neudeutsch „Bodypercussion“). Jetzt ging es zur Sache und der Baum wurde mit hölzernen Schwalben gestellt. Unter dem Seilzug der Ortsgruppe und den Zimmermännern ist das schnell passiert. Danach wurde der Baum im Albvereinsstüble amerikanisch versteigert. Ludwig Döringer, Ehrenvorstand der Ortsgruppe Herbertingen, führte diese Aktion wie gewohnt mit einer großen Freude durch. Mit viel Spaß wurde der Baum am Ende für insgesamt 213,- € verkauft. Jeder hatte die Chance den Baum für 2,- € zu ersteigern. Gerold Beller aus Herbertingen hatte das Glück und hob seine Hand, als keiner mehr Kleingeld hatte. Trotz aller Nachfragen lässt er nicht so richtig raus was er damit vorhat. Aber Zimmermann und Holz das passt irgendwie zusammen. Das wird schon was werden. Der Erlös von den 213,- € geht dieses Jahr an die Jugendfeuerwehr Herbertingen. Christian Bexten bedankte sich und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und des Albvereins Herbertingen, sei es in Sachen Naturschutz oder sonstigen Tätigkeiten.

Trockenbiotop und Insektenhotels

Am Samstag den 27.01.2018 hatten wir einen Arbeitseinsatz. Bei unseren Insektenhotels wurde die zugewachsene Trockenmauer von Brombeersträuchern und anderen Pflanzen befreit. Auch die Sträucher entlang des Hangs wurden gestutzt, sodass der Bauer die Blumenwiese im Frühjahr besser bearbeiten kann. Nun wird dann ein anderer Samen verwendet, der für die Viehzucht besser ist. In das inzwischen gut besuchte Insektenhotel wurden in die Holzklötze noch ein paar größere Löcher gebohrt, um größeren Insekten auch noch Platz anzubieten. Auch wenn drumherum alles vermaist ist. Es gibt noch ein wenig Leben. Hoffen wir, dass es bleibt.

Rübengeister 2017

Schwäbischer Albverein Ortsgruppe Herbertingen

Schaurig schöne Stunden beim Rübengeister-Schnitzen

Der Schwäbische Albverein Ortsgruppe Herbertingen hat auch in diesem Jahr wieder zum Geisterschnitzen mit echten Rüben eingeladen. Vierzehn Kinder machten sich am Freitag vor Halloween zusammen mit fünfzehn Erwachsenen an die Arbeit. Sogar ein kleiner Hund war mit dabei, als sich die Rüben in schaurige Gruselköpfe verwandelten.

Spektakulär erschien vor allem der Einfallsreichtum, den die Teilnehmer bei der Auswahl ihrer Hilfsmittel an den Tag gelegt haben. Vom Buschmesser über Grapefruitlöffel bis hin zum Akkuschrauber; Hauptsache es ging der Rübe an den Kragen.  Gabi Lehleiter von der Ortsgruppe organisierte die Veranstaltung stellvertretend für ihre Tochter Janine, die an diesem Tag kurzfristig verhindert war. Mit Lebkuchen, Keksen, Glühwein und Punsch sorgte sie für eine gemütliche Atmosphäre beim Rübengeister-Schnitzen. Auch im nächsten Jahr erwarten die Kinder aus Herbertingen und Umgebung wieder lustige Freizeitangebote, die der Albverein schon jetzt plant. Ganz egal ob Mitglied oder nicht – jeder ist willkommen!

p1050259

Sommer Ferienprogramm 2017

Ausflug auf den Bauernhof

Im Rahmen des Sommerferienprogramms der Gemeinde Herbertingen besuchten Jugendleiterin Janine Lehleiter, Gabi Lehleiter, Karin Heidtmann und Naturschutzwart Helmut Brand zusammen mit zehn Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren Ende August den Dreher-Hof in Lampertsweiler. Dort konnten die Kinder zuschauen, wie die Melkmaschine funktioniert, Kälbchen, Ziegen und Ponys streicheln oder auf dem großen Gelände herumtollen und mit dem Kettcar fahren.

Zur Stärkung gab es an diesem heißen Spätsommertag Eis aus echter Kuhmilch, damit die Kleinen wieder genug Energie tanken konnten, um auf den Sitz des großen Claas-Traktors zu klettern. Zweifelsohne war der Höhepunkt des Ausflugs die Schatzsuche. Mithilfe einer Karte suchten die Kinder eine Schatztruhe, die die Familie Dreher zuvor in einem großen Strohballen versteckt hatte. Als klar war, wo dieses Versteck sei, stürzten sich vor allem die Jungs mitten ins Stroh, während die drei Mädchen lieber abwarteten bis die Kiste freigebuddelt und geöffnet werden konnte.

Alles in allem war es ein gelungener Tag und alle genossen die wunderschöne Zeit in der Idylle.

Sternschnuppenwanderung

Der Schwäbische Albverein lädt euch ein, gemeinsam auf Sternschnuppen-Suche zu gehen.

Wir starten einen zweiten Versuch. Damit uns das Wetter dieses Jahr nicht den Spaß verdirbt, werden wir erst einen Tag vorher entscheiden, wann wir uns auf den Weg machen. Haltet Euch am besten die Abende vom 11. – 17. August 2017 frei. Damit wir Eure Kontaktdaten haben, solltet Ihr Euch jedoch anmelden (07586/5371).

Bitte stattet Euch gut mit Getränken, einer Taschenlampe sowie einer Decke/Isomatte aus.    Ihr dürft natürlich gerne Eure Eltern, Geschwister, Großeltern usw. mitbringen.

Am gewählten Tag treffen wir uns um 20.30 Uhr beim Albvereinsstüble (beim Bauhof). Gemeinsam wandern wir dann zu einem erhöhten Plätzchen. Dort oben machen wir es uns ganz gemütlich und schauen gespannt zum Himmel. Wer entdeckt die meisten Sternschnuppen?

Liebe Grüße Gabi & Janine Lehleiter vom SAV

 

Festprogramm 02.07.2017

Samstag, 1. Juli 2017

15.30 Uhr Gräberbesuch mit Ehrung der Verstorbenen
17.00 Uhr gemütlicher Feierabendhock beim Albvereinsstüble

Sonntag, 2. Juli 2017

09.30 Uhr Abholung der Ehrengäste
10.00 Uhr Festgottesdienst im Festzelt mit musikalischer Umrahmung durch die
Gemeindemusik Herbertingen e.V., Hesslingerstr.5 (beim Stüble)
11.00 Uhr Begrüßung der Gäste durch den Vertrauensmann
Grußworte Bürgermeister Magnus Hoppe, Gauobmann Claus Bayer
Ehrung der Gründungsmitglieder und Jubilare
ab 11.30 Uhr Mittagstisch
14.30 Uhr Zauberer Bobo verzaubert Groß und Klein
16.00 Uhr Rückfahrt der Ehrengäste
18.00 Uhr Abschlussserenade, Dudelsackgruppe „Mehlsäcke“, Ravensburg

Rahmenprogramm: Ab 11.30 Uhr besteht die Möglichkeit im Stüble eine digitale
Foto-schau und eine kleine Ausstellung der Ortsgruppe zu besichtigen.

Albverein Herbertingen gründet eine Jugendgruppe

Wir vom Schwäbischen Albverein OG Herbertingen gründen eine eigene Jugendgruppe und schaffen Dir damit die Möglichkeit, etwas zu verändern. Wir wollen die Themen Naturschutz, Heimat und Brauchtum wieder cool machen. Damit der Spaß dabei nicht zu kurz kommt, stehen abenteuerliche Ausflüge (wie zum Beispiel Kanu fahren oder Sternschnuppen schauen) sowie lustige Wochentreffpunkte auf dem Programm. Und das Beste: Du darfst mitbestimmen, worauf Du Lust hast! Wenn Du also mindestens 8 Jahre alt bist und Teil unserer neuen Gruppe werden möchtest, komm am Mittwoch, den 8. Juni um 18 Uhr 30 zur Schnupperstunde ins Albvereinsstüble

Ich freue mich auf Dich
Janine Lehleiter

Maibaum 2016

Maibaum
Nach alter Tradition stellen wir den Maibaum am 30.04.2016.
Dazu laden wir die Bevölkerung der Gemeinde Herbertingen und Gäste ein.
Seid dabei und unterstützt das gelebte Brauchtum.

Um 19.00 Uhr wird der geschmückte Baum am neuen Rathausplatz von der Zimmerergilde und dem SAV aufgestellt. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Spielmannszug.
Anschließend lädt der Schwäbische Albverein – Ortsgruppe Herbertingen – die Bevölkerung ins Stüble zur Maibaumversteigerung und netten Gesprächen ein.

Es gibt Saiten mit Wecken und um den Durst wird sich unser Mundschenk Ali kümmern.

Der Erlös der Versteigerung kommt in diesem Jahr der Jugendarbeit des
Reit – und Fahrvereins zugute.
Für 2017 soll der Erlös der Jugend des Fischereivereins zukommen.

Wir steigern im amerikanischen Stil. Der Einsatz beträgt pro Handzeichen einen Euro und wird direkt bezahlt. Der glückliche Gewinner hat also durchaus die Chance, den Baum für einen Euro zu ergattern.
Nach Abbau des Baumes bekommt der Gewinner das Holz geliefert oder holt dies selbst ab.

Wir hoffen, dass die Bevölkerung rege an diesem Brauchtum teilnimmt.

Der Vorstand

Was bedeutet Maibaumsetzen?
Ein Maibaum ist ein geschmückter Baum oder Baumstamm, der in der Regel am 1. Mai – im Emsland, in Franken, Baden, Schwaben, Ostfriesland und in Tschechien bereits am Vorabend des 1. Mai – aufgerichtet wird. In den meisten Regionen, besonders in Baden-Württemberg, Bayern und Österreich, ist das feierliche Aufstellen eines Baumstammes auf dem Dorfplatz üblich. Der spezielle Brauch mit dem damit verbundenen Dorf- oder Stadtfest, das in der Regel am 30. April, am 1. Mai oder an Pfingsten stattfindet, ist in vielen Teilen Mittel- und Nordeuropas verbreitet, in Skandinavien jedoch eher zu Mittsommer (bzw. am Johannistag). In der Schweiz ist der Brauch des Maibaumaufstellens in den ländlichen Gemeinden anzutreffen.
Quelle: Wikipedia